[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Au am Rhein.

Gespräch mit Bürgermeister Rihm :

Kommunalpolitik

Zu seiner traditionellen jährlichen Veranstaltung mit dem Bürgermeister hatte der SPD Ortsverein Au am Rhein eingeladen. Mit gewohntem Sachverstand referierte Hartwig Rihm und begann mit den Finanzen der Gemeinde und verglich diese mit Nachbargemeinden, dabei stelle er die pro Kopf Verschuldung dar, die sich in Au im Rahmen hält. Anschließend ging er auf die Abwasserbeseitigung ein, hier gab es jahrelang keine Erhöhung, rückwirkend wird es auch keine Veränderung geben aber es gibt neue Obergrenzen beim Regenwasser und Schmutzwasser und die gesplittete Abwassergebühr bedingt einen höheren Verwaltungsaufwand, der ggf. eine Gebührenerhöhung zur Folge haben könnte. Unsere Wasserversorgung wurde nach 15 Jahren einer Überprüfung unterzogen und dabei stellte sich raus, dass weder ein Anschluss an die Stadtwerke oder andere Fremdanbieter anzustreben sind. Der eigene Brunnen ist günstiger und vor allem von niemanden abhängig. Die jetzige Brunnenanlage muss aber bald saniert werden, dazu bedarf es eines neuen Brunnen, um ausweichen zu können.

Der Kindergarten nahm einen großen Raum im Referat vom Bürgermeister Rihm ein. Mit 450.000,-€ wird er mit öffentlichen Mitteln von Land und Gemeinde unterstützt, die Elternbeiträge decken dabei nur ca. 10 % ab. Für die Zusage der Regierung, ab dem 01.09.2013 allen Kinder ab dem 1. Lebensjahr einen Betreuungsplatz anzubieten, ist der Kindergarten St. Joseph in Kooperation mit der Gemeinde gut gerüstet. Geplant ist eine neue Kleinstkindergruppe, die notwendigen Umbaumaßnahmen werden nächstes Jahr in Angriff genommen, so dass der Rechtsanspruch rechtzeitig erfüllt werden kann.

Seit diesem Schuljahr gibt es in Au endgültig keine Hauptschule mehr und damit fallen die Zuschüsse für die Auer Schule weg. Die freiwerdenden Räume werden aber nicht leer stehen, eine Nutzung ist in Planung. Die Ganztagesbetreuung für die Grundschulkinder findet weiterhin in den Klassenzimmern statt und erfreut sich großer Nachfrage.

Die Schnackenbekämpfung, aus Au nicht mehr wegzudenken, hatte in diesem Jahr 12 erfolgreiche Einsätze, berichtete Rihm. Obwohl durch die Rheinauen eine große Brutstätte vorhanden ist, hielten sich die Schnacken im Dorf in Grenzen und man konnte auch nach 16.00 Uhr noch gut im Garten sitzen. Veränderungen gibt es beim Reisigplatz. Gehäckseltes und Gemulchtes dürfen zukünftig nicht mehr herausgegeben werden, erführen die Zuhörer. Außerdem ging Rihm auf die Straßensanierung - und Gehwegerweiterung in der Neuburgweierstrasse, sowie das neue Baugebiet Fronäcker ein. Seine Ausführungen zum Hochwasserschutz waren wie immer sehr fundiert und wurden von den Zuhörern in der anschließenden Diskussion aufgegriffen. Dabei wurde deutlich, dass es immer noch weiteren Bedarf für Dammverteidigungswege gibt. Weitere Themen waren die Kostenersparnis durch die Streichung der Haltestelle Diehl, die Erhöhung der Hundesteuer und der Vandalismus u.a. auf Spielplätzen.

Am Schluss bedankte sich Thomas Schark SPD-Ortsvereinsvorsitzender bei Bürgermeister Rihm. Er dankte den anwesenden Gästen für ihr kommen und den Helfern für das gute Gelingen des Abends.

 

- Zum Seitenanfang.